Montag, 30. Dezember 2013

Jahresrückblick 2013

Diesen Jahresrückblick lese ich auf anderen Blogs am liebsten, also gibt es ihn dieses Jahr auch bei mir.

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Eine glatte 10. Anfang des Jahres kämpfte ich sehr mit Schwangerschaftsübelkeit und seit unsere Tochter auf der Welt ist, ist das Leben nicht gerade leichter geworden, aber alles in allem hatte ich eine wundervolle Schwangerschaft und bin seit bald 5 Monaten überglückliche Mami.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Erst 11 Kilo zu, dann 9 wieder ab und nun wieder 2-3 zu. Stillen macht hungrig.

3. Haare länger oder kürzer?
Länger.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Schon wieder kurzsichtiger...

5. Mehr Kohle oder weniger?
Weniger. Erst die Anschaffungen fürs mini-maedchen und dann natürlich nur Elterngeld statt vollem Gehalt.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Den Besten!!!

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Trotz Baby-Anschaffungen und noch kleineren Sachen fürs Haus, schätze ich, wir haben im Vorjahr mehr für die Sanierung ausgegeben.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?
So materiell gesehen nichts. Aber ich habe viele andere, wichtigere Dinge gewonnen.

9. Mehr bewegt oder weniger?
Mehr. Ich war bis zur Geburt sehr aktiv und seit dem trage ich jeden Tag ein kleines maedchen durch die Gegend.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Normalerweise werde ich nie krank, höchstens mal leicht erkältet. So sich dieses Jahr wenige Tage vor der Geburt. Im Wochenbett hatte ich dafür leider zwei gemeine Brustentzündungen mit hohem Fieber und alle dem.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Die Brustentzündungen. Ich war total fertig und konnte mich nicht um mein maedchen kümmern.

12. Der hirnrissigste Plan?
Ach, die waren alle prima!!!

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Als Schwangere und Mami meidet man besser gefährliche Unternehmungen. Wobei ich mit kleinem Kugelbauch bei einer Hausbesichtigung mit Freunden über eine Leiter aufs Flachdach geklettert bin, um zu schauen, ob es noch dicht ist...

14. Die teuerste Anschaffung?
Auto

15. Das leckerste Essen?
Seitdem ich stille bekocht mein Mann mich ständig mit Rezepten aus der 'Lecker', sehr toll! Mein Liebling: Gnocchi-Caprese-Auflauf!

16. Das beeindruckendste Buch?
'Die selbstbestimmte Geburt' von Ina May Gaskin und 'Hypnobirthing' von Marie F. Mongan

17. Der ergreifendste Film?
Django Unchained

18. Die beste CD?
Kam zwar schon Ende 2012 raus, aber Seeed von Seeed.

19. Das schönste Konzert?
Ich war leider auf keinem.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Dem Mann und seit August natürlich mit dem mini-maedchen.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Siehe 20.

22. 2013 zum ersten Mal getan?
So viel. Ein Kind geboren, gewickelt, gestillt, gebadet... Mama gewesen.

23. 2013 nach langer Zeit wieder getan?
Nicht arbeiten gehen.

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Schwangerschaftsübelkeit, Brustentzündungen, Babyblues

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Eine Hausgeburt.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Unser maedchen geboren.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Unser maedchen mit zur Welt gebracht. Jedes Lächeln und Kichern von der Kleinen.
 
28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Das Erste, was mein Mann nach der Geburt zu mir sagte und 'Mmmmmmimmmmm' (Übersetzung: Mama)

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Mami liebt dich.

30. Dein Wort des Jahres?
....

31. Dein Unwort des Jahres?
Brustentzündung.

32. Deine Liebglingsblogs des Jahres?
Verschiedene

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vom vorigen Jahr!


Sonntag, 8. Dezember 2013

Ohne Hebammen geht es nicht - Geburtsbericht des mini-maedchen

Ich habe euch noch gar nicht von der Geburt unseres mini-maedchens erzählt und das möchte ich jetzt nachholen.

Schon zu Beginn der Schwangerschaft wusste ich, dass ich außerklinisch entbinden möchte und war schon in der 7. Woche das erste Mal im Geburtshaus. Bei meiner Frauenaerztin ließen wir nur vier Vorsorgen machen, den Rest übernahm unsere Hebamme, die auch die Geburt begleiten sollte.

Im Laufe der Schwangerschaft entschieden wir uns dann für eine Hausgeburt statt einer im Geburtshaus.

Gegen Ende der Schwangerschaft und vor allem als ich dann über den errechneten Termin ging wartete ich sehnsüchtig auf Zeichen für einen baldigen Geburtsbeginn.

Doch nichts geschah... erst 6 Tage nach ET hatte ich morgens nach dem Aufwachen die ersten Wehen im 10 Minuten Abstand. Schon eine Stunde später waren die Abstände kürzer als 5 Minuten. Ich informierte meinen Mann und meine Hebamme. Mein Mann kam noch vor der Hebamme zu Hause an, ganz aufgeregt war er und musste mich direkt schon tönen hören.

Bei der Ankunft der Hebamme war der Muttermund schon 6cm geöffnet. Ich hatte sehr starke Rückenschmerzen und mein Mann massierte mir bei jeder Wehe den unteren Rücken. Gegen die Schmerzen bin ich dann kurz in die Wanne, wo meine Fruchtblase platzte (ein witziges Gefühl).

Lange war ich nicht in der Wanne und keine Stunde später war mein Muttermund auch schon komplett geöffnet und die zweite Hebamme kam dazu.

Nun ging es daran, unsere Tochter auf die Welt zu schieben. Leider dauerte das ganze 3 Stunden, was natürlich sehr anstrengend und schmerzhaft war. Zwischendrin wäre ich auch fast noch ins Krankenhaus verlegt worden, weil es so langsam voran ging. Aber da Stück für Stück ein Fortschritt zu erkennen war, haben die Hebammen und mein Mann mir geduldig dabei geholfen unser mini-maedchen zur Welt zu bringen.

Als sie endlich geboren wurde, hat ihr Papa sie aufgefangen, so wurde sie auf dem Teppich vor unserem Bett in wundervoller, heimischer Atmosphäre geboren.

Das alles wäre nicht möglich gewesen, gäbe es nicht Hebammen, die ihren Job mit so viel Liebe, Hingabe und Aufopferung außerhalb von Krankenhäusern machen.

Mir kam die Idee zu dem Post durch diesen Beitrag, ich finde es einfach unheimlich schade, dass es Hebammen so schwer gemacht wird. Sie müssen mittlerweile 5000 Euro im Jahr für ihre Haftpflichtversicherung bezahlen, dass führt dazu, dass es sich viele Hebammen gar nicht leisten können, außerhalb von Kliniken eine Betreuung von Schwangerschaft und Geburt anzubieten.

Ich finde, es sollte mehr darüber gesprochen werden, dass das Krankenhaus nicht der einzige Weg ist ein Kind zu bekommen, sondern, dass man die Wahl hat, ein intimeres und angenehmeres Umfeld zu wählen, wenn man sich das wünscht und dazu werden Hebammen ganz dringend benötigt.

Ich würde immer wieder diesen Weg wählen!!! 

Ich kann es nicht so schön beschreiben, wie die Dame in dem o.g. Beitrag, deswegen würde ich mich freuen, wenn ihr ihn lest...


Samstag, 31. August 2013

Längst überfällig...

...war ich auch, aber am 07.08.13 kam unser mini-maedchen 6 Tage nach dem errechneten Termin bei uns zu Hause im Schlafzimmer zur Welt. Sie hält uns sehr auf Trab, deswegen bleibt es hier weiterhin eher ruhig...

Sie ist übrigens wunderhübsch und zuckersüß <3

Dienstag, 6. August 2013

DIY - Patchwork Häkeldecke

Einen der Punkte aus dem letzten Post habe ich schon abgehakt. Und da die anderen beiden noch nicht umsetzbar sind und auf sich warten lassen, zeige ich euch heute meine fertige gehäkelte Patchworkdecke.

Anlass vor einigen Monaten mit ihr zu beginnen, war ein neuer Stuhl des Mannes, der ihm zu leer und kalt erschien, also wünschte er sich eine gehäkelte, bunte Decke. 






Man glaubt kaum, wie viel Arbeit sowas ist. Das sind 54 Quadrate, a 12 Reihen mit je 20 Maschen. Das macht schon alleine 12960 Maschen. Dann müssen die Quadrate auch noch zusammen gehäkelt werden. Aber alles in allem war es eine nette Beschäftigung um die neue Couch einzuweihen.







Beim nächsten Mal würde ich mich wahrscheinlich eher an Granny Squares versuchen, das finde ich noch ein wenig hübscher. Aber im Großen und Ganzen finde ich die Decke hübsch und sie macht sich sehr gut in unserem Esszimmer.


Freitag, 2. August 2013

Hallo August.. und Tschüss Juli

Und schon beginnt der August und wir gehen in großen Schritten auf einen hoffentlich wunderschönen Spätsommer und danach einen angenehmen Herbst zu.

Für den Juli hatte ich mir Folgendes vorgenommen:


- die Babyklamotten endgültig fertig waschen und in den Kleiderschrank einsortieren. Check.


- weitere Projekte meiner To-Näh-Liste abhaken. Check.


- ein Hausupdate für euch verfassen. Fail.


Ideen für ein neues Blogkonzept/-design zusammentragen. Fail.


- alle Anträge endgültig fertig vorbereiten. Check.


meine 3m hohe Ablage abarbeiten und auch die alten Ordner neu sortieren. Teils geschehen.


- noch ein wenig kugeliger werden. Check. 


- mein Häkelprojekt "Patchworkdecke" beenden. Ich muss nurnoch die Fäden vernähen.


- mit der Baustelle vor der Haustür leben. Check.


- meine Babyparty genießen. Check.


- unseren ertsen Hochzeitstag feiern. Check.


- den tollen Geburtsvorbereitungskurs weiter besuchen. Check.


- vielleicht schon unser mini-maedchen zur Welt bringen. Sie wollte wohl kein Julimädchen werden.


- es dann ganz viel kuscheln, herzen und lieben. Wird nachgeholt.




Nachdem ich im Juli so viele abgehakt habe, nehme ich in den August nur ganz wenige Punkte mit und nehme mir nicht viel vor außer:

- mein Häkelprojekt "Patchworkdecke" beenden. 

- unser mini-maedchen in unserem wundervollen Heim zur Welt bringen.
- sie kennenlernen und den Rest des Monats bekuschlen.


Donnerstag, 1. August 2013

Mamibox Mai und Juli

Das mamibox-Team war so lieb, mir im Mai und im Juli eine Mamibox zur Verfügung zu stellen.

Das Prinzip kennt ihr alle auch von diversen Beautyboxen. Hier gibt es drei verschiedene Abos zur Wahl. Man kann neben dem normalen monatlich kündbaren Abo für 19,95 Euro im Monat auch ein 3-Monats- bzw. ein 6-Monats-Abo wählen. Einen Preisvorteil hat man hier nicht, aber dafür gibt es dann jeweils ein Geschenk zum Abo.


Schaut euch doch einfach mal auf mamibox.de um, wenn ihr gerade ein Baby erwartet oder schon bekommen habt. Außerdem kann man die Box auch verschenken, vielleicht eine nette Idee für Bekannte und Freundinnen, die gerade schwanger sind oder sogar als Geburtsgeschenk?!


Aber erstmal bekommt ihr nun einen Einblick in meine Boxen. Deren Design ich übrigens total toll finde. Die Boxen werden auf jeden Fall im Kinderzimmer ihren Platz bekommen.








Mai:







Diese Box wurde auf Grund des Mutter- und Vatertages auf Mamis und Papis ausgelegt. Und enthalten waren folgende Produkte:


BIODERMA - Atoderm Creme (17,50):

Diese Creme soll man vom Säuglingsalter an bis hin zum Erwachsenen verwenden können, da sie ohne Parfum- und Duftstoffe ist. Unser Baby wird nicht eingecremt werden (es sei denn es wäre an sehr trockenen Stellen zwingend notwendig, aber dann kommen andere Produkte zum Einsatz) und ich bin ja auch eher so der Creme-Muffel, mal abgesehen davon, dass ich endlos viele Produkte in Gebrauch habe. Deswegen werde ich die Creme wohl in irgendeiner Form weitergeben (vielleicht beim nächsten Gewinnspiel?). Grundsätzlich finde ich das Produkt passt sehr gut in die Box und ist äußerst hochwertig.

LUVOS - Naturkosmetik Feuchtigkeits-Maske mit Mandelöl (1,29):

Gesichtsmasken benutze ich immer wieder gerne zwischendurch. Für mich ein sehr brauchbares Produkt.

BABY FEHN: Mini Bilderbuch Blobbs (8,99):

Ich liebe diese Spielzeuge, die so viel knistern, rascheln und quietschen. Bin gespannt, wie das mini-maedchen ihr erstes Buch findet. Außerdem kann man es waschen - perfekt!

NIP - Miss Denti (4,29):

Das mini-maedchen soll eigentlich keinen Schnuller bekommen, dennoch haben wir mit diesem hier nun 3 unterschiedliche Formen zu Hause, für den Fall, dass wir sie dennoch benötigen sollten. 

Q-TIPS - Babystäbchen (1,39):

Was soll man dazu sagen? Brauchbar!

WONNIG WEICHEN - Baby-Waschlappen "Wolken & Schafe" (1,49):

Da wir beim Wickeln größtenteils auf Feuchttücher verzichten wollen, sondern zu Hause nur mit Waschlappen und Wasser arbeiten wollen, freue ich mich total über diese Waschlappen, die kommen dann nämlich in die Wickeltasche. Wasser wird sich wohl an den meisten Orten auffinden lassen.

ELTERN - Ausgabe Mai 2013 (2,95):

Lesestoff kann man nie genug haben.

Außerdem in dieser Box als Extra für den Papi

CARLSEN VERLAG - Kritzelblöckchen für Väter (1,99):
Eine süße Idee. Ein kleines Blöckchen mit einigen Vorgaben, was der Papi so aufschreiben könnte. 

DR. DUVE - Männerpflege:

Gesichtspflege für kurze Nächte...

mamibox-Extras für mich und meinen kleinen Schatz

SPIELE MAX - Puppe und Messlatte (ohne Bild):
Die Puppe ist total niedlich und weich und eine Messlatte darf in keinem Kinderzimmer fehlen.

Fazit: Hier bekommt man für 19,95 Euro eine Box im Wert von knapp 40,00 Euro. Das finde ich völlig in Ordnung. Hätte ich nun Geld hierfür ausgegeben, wäre ich wahrscheinlich leicht enttäuscht, weil das Produkt, welches die Hälfte des Preises ausmacht, nichts für mich ist. Aber es ist eben einfach unmöglich, es jedem Recht zu machen. 



Juli:








DOCTOR DUVE - Pflegelotion Babies & Kids (16,80):

Auch hier ein für mich unbrauchbares Produkt, weil wir keine Cremes verwenden werden.

GRÜNSPECHT - Silber-Fee Mundpflege-Fingerling (6,99):

Einen Fingerling zur Mundhygiene und Zahnfleischmassage habe ich mir auch schon bei dm gekauft. Bin also eindeutig ein Freund dieser Fingerlinge. 

CARLSEN - Baby Pixi - Unkaputtbar (2,99):

Seitdem man mich auf Pixi-Bücher aufmerksam machte (irgendwie hatte ich die aus meiner Kindheit verdrängt) bin ich totaler Fan und habe auch schon einige hier. Dieses hier hat aber spezielle Fähigkeiten. Es geht nämlich auch im Wasser, bzw. in Babys Sabberschnute, nicht kaputt. Toll!

KÄTHE KRUSE - Greifling Vogel (8,95):

Der Vogel gefällt mir sehr gut und ich hoffe, das mini-maedchen greift gerne zu diesem Greifling.

ZOOLALOO - Grußkarten (6,00):

Ich bin eher weniger ein Grußkarten-Schreiber, aber vielleicht werde ich ja die ein oder andere verschicken, jetzt, da sie schon einmal da sind. Unterschiedliche Motive wären schön gewesen.

LEMON PHARMA - Bachblüten Pastillen (6,95):

Ich bin sowas gegenüber grundsätzlich offen, die werden also ausprobiert. Generell finde ich das etwas teuer für 33 Pastillen.

ELTERN - Ausgabe Juli 2013 (2,95):

Finde ich gut, dass da jedes Mal eine Ausgabe dabei ist.

Fazit: Die Julibox übersteigt sogar einen Wert von 50,00 Euro. Da kann man sich nicht beschweren. Auch hier habe ich wieder das Problem mit der extrem teuren Pflegelotion für das Baby, die ich eben einfach nicht gebrauchen kann. Dafür mag ich die Spielzeuge umso lieber.


Allgemeines Fazit: Wie auch bei den Beautyboxen (die dm-Lieblinge mal ausgenommen) bin ich wahrscheinlich zu geizig für dieses System. Jedes Mal, wenn ich abschließend nachrechne, was von diesen Produkten ich wirklich selbst gekauft hätte, meist auch noch von einer anderen Marke und günstiger, komme ich unterm Strich zu dem Ergebnis, dass sich die Investition für mich nicht lohnt. Auf der anderen Seite finde ich gerade diese Boxen hier wunderhübsch und ich liebe Überraschungen. Wenn man das Geld also wirklich übrig hat und sonst nichts damit anzufangen weiß, ist es schon eine nette Sache. Vor allem als Geschenk für eine Freundin, finde ich es sehr praktisch.


Ich möchte mich auf jeden Fall beim mamibox-Team für die Boxen bedanken. Es hat mir richtig Spaß gemacht!



Montag, 15. Juli 2013

Wir bekommen ein Baby #4 - 38. Woche

Wer meinen Ticker ein wenig im Auge hat weiß, es dauert nun nicht mehr lange und theoretisch könnte sich unser mini-maedchen jeden Tag zu uns auf den Weg machen. 

Wäre auch soweit kein Problem, die wirklich wichtigen Dinge sind erledigt, die Hebamme ist in Rufbereitschaft und wir erwarten unser kleines Wunder voller Freude und Liebe.



30. Woche
35. Woche

Das Bild ist auch schon wieder fast drei Wochen her und ich bin seitdem noch ein wenig runder geworden. Viel mehr wird es aber dann jetzt wohl nicht mehr^^.

Uns geht es immer noch hervorragend, aber es ist einfach nicht mehr ein Tag wie der andere und an manchen bekomme ich einfach gar nichts mehr auf die Reihe.


Deswegen kündige ich hiermit schon einmal an, dass es hier in Kürze recht plötzlich und ohne Vorwarnung ruhig werden könnte, entweder, weil die Kleine einfach da ist, oder ich es nicht mehr packe zu bloggen. Bis dahin mache ich weiter, soweit ich Lust und Laune habe.


Ihr werdet natürlich über kurz oder lang erfahren, dass sie da ist, aber ein paar Tage kann das schon dauern. Dann gibt es einfach so viel Wichtigeres und darauf freue ich mich aus vollem Herzen.


Ich denke das versteht ihr..


Montag, 8. Juli 2013

Babyparty

Als wir im Dezember die Schwangerschaft in der Familie kundgetan haben, fragte meine Schwester und die zukünftige Patentante unseres mini-maedchens mich, ob sie eine Babyparty schmeißen dürfte, und zwar so eine richtig kitschige. Klar, durfte sie!!!

Als ich dann immer runder wurde haben wir uns irgendwann über den Zeitpunkt und den Ort unterhalten. Wir wollten gerne, dass ich dann schon im Mutterschutz bin, damit es nicht zu viel wird und stattfinden sollte das Ganze bei uns.


Aber meine Schwester wollte uns auch überraschen und so mussten wir Kontrollfreaks dann ein wenig das Ruder aus der Hand geben und sie mal machen lassen. Natürlich nicht ohne unsere groben Vorstellungen und Wünsche zu äußern^^. 


Vergangenen Samstag sollte es dann also so weit sein. Die Einladungen waren schon einige Wochen vorher raus gegangen und ich wusste, dass meine Schwester sich mit ein paar Damen meiner Familie (meine Mama, Patentante, Oma und Co.) den Sonntag davor zum Basteln getroffen hatte und sie sich richtig ins Zeug geschmissen hatten.


Außerdem hat meine Schwester schon am Donnerstag angefangen zu backen und mein Mann hat am Morgen der Party noch lecker Panna Cotta gemacht. So stieg meine Vorfreude (und auch ein wenig die Nervosität) und am Samstag kam das Schwesterherz mit Wäschekörben voll Zeugs gegen 13 Uhr zu uns. Zunächst durften der Mann und ich zwei kleine Päckchen auspacken, in denen wir folgende Buttons fanden. Sehr gut, so konnte man uns schon mal nicht mehr verwechseln..



Dann hat der Mann meiner Schwester ein wenig beim Dekorieren geholfen, während ich mich schick gemacht habe. Kurz vor 15 Uhr durfte ich dann das Werk bewundern und war wirklich ganz begeistert. So wunderschön hatte ich es mir nicht vorgestellt (btw. könnt ihr hier schonmal ganz ohne Hausupdate einen kleinen Blick in unser Wohn- sowie Esszimmer erhaschen). 














Nach und nach trudelten dann die Gäste ein und wir haben einen tollen Nachmittag mit lustigen Spielen und tollen Leckereien verbracht. Unter anderem mussten der Mann und ich Kinderlieder singen, das war uns vielleicht peinlich und wir haben gut geschwitzt. Die anderen Spiele haben wir, wie ich finde, ganz gut gemeistert. Gegenseitig füttern, den Bauchumfang abschätzen, alles unsere leichtesten Übungen. 


Nach jedem Spiel durften wir dann auch Geschenke auspacken, von denen es massig gab. So viel tolle Sachen. Und Nützliches! Also ich werde jetzt nicht alles zeigen oder aufzählen, aber es gab von Windeltorten über Wickelauflagen, Babyphone, Kuscheltiere und Breischälchen bis hin zu einem Gutschein für Babyfotos war wirklich alles dabei. 








Wir haben uns riesig über die ganzen tollen Sachen gefreut und sind total überwältigt, wie viel Mühe sich alle gegeben haben auch auf unsere Wünsche und die Dinge, die wir noch dringend benötigten einzugehen.


Ich danke natürlich auch der tollen Bastelcrew, die Deko war so hübsch, dass wir ein paar Sachen davon ins Kinderzimmer integrieren wollen. Was gibt es Besseres als diese tollen Pompoms???


Außerdem muss ich mich auch bei meinem Mann bedanken, der das ganze rosa-maedchen-kitsch-Gedöhns wirklich gut mitgemacht hat.




Und zu guter Letzt will ich mich noch bei meiner Schwester bedanken: ich weiß, dass du dir sehr viel Mühe gegeben hast und das neben Job, neuer Wohnung etc. kein Kinderspiel war, aber es hätte besser nicht sein können und ich werde diesen Tag niemals vergessen und deinem Patenkind ganz sicher sehr oft davon erzählen. Tausend Dank 


Und heute kam sogar noch eine verspätete Babyshower-Überraschung aus dem fernen Astonishland per Post. In dem Paket war eine total niedliche Windeltorte mit ein paar Beigaben und einem tollen BodyShop-Verwöhnset für mich. Genau, denk doch auch mal jemand an die Mama!






Mein kleines Highlight ist ja der Schnuller, ist der nicht herzallerliebst??? Tausend Dank, liebe Alice, die Überraschung ist dir wirklich gelungen, ich habe mich riesig gefreut!


Ja, was soll ich sagen, ich hab bestimmt die Hälfte vergessen, aber eins ist sicher, es war einfach nur toll und ich bin froh, diesen "amerikanischen Blödsinn" mitgemacht zu haben!!!



Montag, 1. Juli 2013

Hallo Juli.. und Tschüss Juni

Was macht die Zeit nur mit mir???

Der Juni ging unheimlich schnell vorbei, also ist es Zeit Bilanz zu ziehen, denn im Juni wollte ich:


- die Babyklamotten fertig waschen und in den Kleiderschrank einsortieren. Es fehlen noch zwei Maschinen, dann bin ich damit durch.


- weitere Projekte meiner To-Näh-Liste abhaken. Abgesehen von 4 Schnüren an Kuscheltieren für ein Mobile, leider Fail.


- ein Hausupdate für euch verfassen. Fail.


Ideen für ein neues Blogkonzept/-design zusammentragen. Ideen habe ich viele...


- mehr Sachen auf Kleiderkreisel einstellen. Hatte noch keine Zeit da was auszusortieren.


- alle Anträge fertig vorbereiten. Naja, fast!


meine 3m hohe Ablage abarbeiten und auch die alten Ordner neu sortieren. Fail.


- in Mutterschutz gehen. Check.


- staunend meine Kugel beim Wachsen beobachten. Check.


- den Geburtsvorbereitungskurs starten. Check.


- den Geburtstag meiner Mum feiern. Check.


- und den meiner Schwiegermutter auch. Gefeiert wurde der zwar nicht, aber sie hatte definitiv Geburtstag. Check.


- in Mutterschutz gehen und entspannen. Das mit dem Entspannen üben wir noch ein bisschen, ansonsten Check.


- die liebe mairegen treffen. Check.




Und im Juli möchte ich gerne:


- die Babyklamotten endgültig fertig waschen und in den Kleiderschrank einsortieren.
- weitere Projekte meiner To-Näh-Liste abhaken.
- ein Hausupdate für euch verfassen.
Ideen für ein neues Blogkonzept/-design zusammentragen.
- alle Anträge endgültig fertig vorbereiten.
meine 3m hohe Ablage abarbeiten und auch die alten Ordner neu sortieren.
- noch ein wenig kugeliger werden.
- mein Häkelprojekt "Patchworkdecke" beenden.
- mit der Baustelle vor der Haustür leben.
- meine Babyparty genießen.
- unseren ertsen Hochzeitstag feiern.
- den tollen Geburtsvorbereitungskurs weiter besuchen.
- vielleicht schon unser mini-maedchen zur Welt bringen.
- es dann ganz viel kuscheln, herzen und lieben.



Was habt ihr euch so für den kommenden Monat vorgenommen???


Donnerstag, 6. Juni 2013

Hallo Juni.. und Tschüss Mai

Ich weiß, dass ich spät dran bin, dennoch würde ich gerne zusammenfassen, was ich im Mai so erledigt habe und meine Vorhaben für den neuen Monat sammeln.

Wie hier gepostet wollte ich im Mai:


- die vielen Brückentage genießen. Check!


- beginnen die Babyklamotten zu sortieren, zu waschen und zu sehen, was noch fehlt. Check - sortiert und gewaschen ist beinahe alles und Fehlendes wurde auf dem letzten Basar erstanden.


- so viel wie möglich von meiner To-Näh-Liste abhaken. Leider nur ein Projekt (Krabbeldecke) abgehakt.


- endlich wieder ein Hausupdate für euch schreiben, es hat sich so viel getan! Fail - wird mit in den nächsten Monat genommen.


- Ideen für ein neues Blogkonzept/-design zusammentragen. Fail.


- einiges auf Kleiderkreisel loswerden. Ich habe zumindest damit begonnen.


- mit dem Mann die Kinderzimmermöbel aufbauen. Check!


- noch viel runder werden. Check!!!


- ein Babyupdate schreiben. Check!


- die vielen Anträge, die man vor und nach der Geburt braucht vorbereiten. Ich bekomme langsam einen Durchblick, aber fertig vorbereitet ist hier noch nichts.


- meine 3m hohe Ablage abarbeiten und auch die alten Ordner neu sortieren. Fail.



Das heißt ich möchte im Juni:




- die Babyklamotten fertig waschen und in den Kleiderschrank einsortieren.

- weitere Projekte meiner To-Näh-Liste abhaken.
- ein Hausupdate für euch verfassen.
Ideen für ein neues Blogkonzept/-design zusammentragen.
- mehr Sachen auf Kleiderkreisel einstellen.
- alle Anträge fertig vorbereiten.
meine 3m hohe Ablage abarbeiten und auch die alten Ordner neu sortieren.
- in Mutterschutz gehen.
- staunend meine Kugel beim Wachsen beobachten.
- den Geburtsvorbereitungskurs starten.
- den Geburtstag meiner Mum feiern.
- und den meiner Schwiegermutter auch.
- in Mutterschutz gehen und entspannen.
- die liebe mairegen treffen.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Wir bekommen ein Baby #3 - 32. Woche

Eigentlich wollte ich gerne jeden Monat ein kleines Update für euch schreiben, aber der 7. Monat ist an mir vorbei geflogen wie der Wind und nun befinde ich mich schon in der zweiten Hälfte des 8. Monats. Heute beginnt die 32. Woche.

Unbeschreiblich, wie schnell diese Schwangerschaft vergeht. Ich komme gar nicht dazu, mich in einem Stadium zurecht zu finden, da ändert sich schon wieder etwas. 

Nach wie vor erlebe ich eine wahre Traumschwangerschaft, dem mini-maedchen geht es prächtig und sie entwickelt sich genau so, wie sie soll. Ich spüre sie täglich und zwar mit Nachdruck. Ich liebe dieses Gefühl, es ist absolut unbeschreiblich, deswegen unterlasse ich hier jeden Versuch es in Worte zu fassen. Oder vielleicht doch, ganz kurz und knapp, es ist die pure Liebe!

Mein Bauch wächst auch eifrig mit und beschwert meinen Alltag damit langsam doch etwas. Ich möchte ihn nicht missen, denn ich finde ihn wirklich toll, aber anstrengend ist es dennoch. Das lange Sitzen auf der Arbeit gefällt weder mir noch dem mini-maedchen und ich bin froh, wenn ich Mitte Juni in meinen wohlverdienten Mutterschutz gehen darf. 


24. Woche
29. Woche


30. Woche
Das Kinderzimmer wächst und gedeiht. An Klamotten haben wir nach dem letzten Babybasar nun auch fast alles beisammen. Kinderwagen und Babyschale stehen parat. Ich will noch einiges Nähen und natürlich fehlt noch hier und da was, aber es wird. Ein bisschen Zeit haben wir ja doch noch. Wobei ich auch froh bin je mehr ich abhaken kann, da die Zeit wahrscheinlich nun nicht langsamer rasen wird. Erst gegen Ende, wenn man dann darauf wartet, dass es losgeht soll sie wohl beginnen stehen zu bleiben, so habe ich gehört. Ich werde es erleben..

Morgen kommt unsere wundervolle Hebamme zur Vorsorge zu uns nach Hause, ab da beginnen auch die Vorsorgen im 2-Wochen-Takt. Ich freue mich riesig auf sie und bin gespannt, was sie mir zu unserem mini-maedchen erzählen kann. 

Meine Vorfreude auf die Geburt und das Kennenlernen der kleinen Maus wachsen jeden Tag ins Unermessliche und zeitgleich will ich jeden Moment der Schwangerschaft auskosten und festhalten, so oft hat frau ja nun nicht die Gelegenheit dazu. Ein bisschen fehlt mir auch Ruhe und Zeit, denn dank Arbeit, Haus und Co. ist da nicht viel drin an Entspannung. Ich setze da alle Hoffnung auf den Mutterschutz, da muss ich dringend mal zur Ruhe kommen und brauche jede Menge Zeit für mich, meinen Bauch und das wundertolle Wesen darin...