Montag, 25. März 2013

DIY - Schlüsselmäppchen selbstgenäht

Wie lange ich schon nichts mehr genäht habe! Nach dem Umzug vor anderthalb Jahren habe ich vor zwei Wochen dann endlich mal meine gute alte Nähmaschine aus der Versenkung gefischt und sie vom Staub befreit. 

Ich möchte bald ganz viele Sachen fürs Baby nähen und da wollte ich langsam wieder in Übung kommen. Deswegen habe ich mich für ein kleines Schlüsselmäppchen entschieden. Wobei klein hier vielleicht das falsche Wort ist, ich habe so viele Schlüssel, dass ich keine Unterbringung dafür kaufen kann. Außerdem wollte ich die Möglichkeit haben, einzelne Schlüssel rauszunehmen, damit ich zum Beispiel im Auto nicht immer alles am Lenkrad klappern habe.


Ich habe hier kein Schnittmuster benutzt, einfach meinen Schlüsselbund mit zur Maschine genommen, einen alten Leder-Rest hervorgekramt und drauf losgenäht.




Zunächst habe ich das Leder, einen Innenstoff und einen kleinen Stoff für die Schlüsselring-Befestigung zugeschnitten.




Dann meine Maße darauf gezeichnet (mit Schneiderkreide) und die Sachen mit Stecknadeln abgesteckt.





Und schon wird hier auch losgenäht. Das ist übrigens meine alte Maschine, ein richtiges Prachtexemplar, wie ich finde.










Fertig sieht das dann so aus. Ich bin zufrieden mit meinem Werk und benutze das gute Stück schon seit zwei Wochen. Der Reißverschluss wäre in einer anderen Farbe sicherlich weniger ins Auge gesprungen, aber ich hatte keinen anderen da und manchmal müssen Dinge einfach genau JETZT sein.

Mein Schätzchen von Nähmaschine hat mit dieser Arbeit auch bei mir vorerst sein letztes Werk verrichtet. Ich hatte sie vor drei Jahren mal warten lassen, danach lief sie eine Weile wieder recht rund, aber nun hackt sie wieder sehr oft, außerdem ist sie laut und richtig schwer (13-15kg?) und ich bekomme sie nicht mehr gut alleine auf den Tisch gehoben. Das muss ich aber, da es auch mein Schminktisch ist. 


Deswegen habe ich mir schon einen würdigen Ersatz besorgt, diesmal nicht so altersschwach und viel leichter und leiser und toll! So kann ich auch noch in ein paar Monaten im Mutterschutz ohne Probleme nähen, wenn der Mann arbeiten ist.


Nun bin ich aber gespannt, was ihr zu meinen Nähkünsten sagt..