Sonntag, 23. August 2015

Urlaub 2015

Ich habe gerade Urlaub. Meinen Sommerurlaub. Acht Tage und zwei Wochenenden bis kommenden Mittwoch. Ab Donnerstag übernimmt der Mann die restlichen anderthalb Wochen der Kitaferien. Das ist dieses Jahr einfach doof gelaufen. Da ich erst im April in die Firma kam, hatte natürlich jeder schon seinen Sommerurlaub eingetragen und ich konnte froh sein, überhaupt einen Teil der Kitaferien abdecken zu können. Beim Mann ist zu dieser Jahreszeit immer sehr viel Stress auf der Arbeit angesagt und er ist plus-minus fünf Tage komplett weg. Also bin ich seit Samstag auch noch ganz alleine mit der Elfe. Er kommt Mittwoch Nacht nach Hause und ich fahre Donnerstag früh zur Arbeit. Das muss nächstes Jahr irgendwie anders laufen.

Aber was hilft alles Jammern, ich hab auch nicht mehr wirklich oft zusammen mit der Elfe frei und deswegen wollte ich natürlich ganz viele schöne Sachen mit ihr machen, wenn es schon nicht in den Urlaub geht. Und so habe ich uns Tag für Tag voll geplant mit schönen Aktivitäten. Nichts Besonderes im Einzelnen, aber so dass keine Langeweile aufkommt und wir uns zu Hause auf die Nerven fallen. Ich bin ziemlich sicher, dass das mittlerweile auf Gegenseitigkeit beruht...Manchmal.

Und so war das bisher:

Wir haben Besuch von ihrem besten Freund gehabt und die zwei durften sich nach Herzenslust streiten und ärgern und durchs ganze Haus toben.


Wir waren mit meiner Mum im Zoo und seit dem habe ich hier hin und wieder einen kleinen aber sehr lauten Löwen im Haus.

Wir haben mal wieder den Mamatreff im Geburtshaus besucht und danach eine liebe Freundin beim Ferienatelier, wo die Elfe sofort Freundschaft mit den großen Mädels geschlossen hat.


Ein Spielplatzbesuch durfte natürlich auch nicht fehlen.

Einen Tag habe ich mir so halb frei genommen und mir die Haare gefärbt und solche Sachen, während die Elfe sich von ihrer Oma verwöhnen ließ.

Gestern haben wir in der früh dann den Papa verabschiedet, danach im Nachbarort Kleidung für Flüchtlinge der Region abgegeben und waren dann bis auf einen kleinen Lebensmitteleinkauf den Rest des Tages zu Hause. Und sogleich wars der Elfe so langweilig, dass sie um 10:30 Uhr schon Mittagsschlaf gemacht hat und um 17 Uhr nur noch mit Mühe und Not bis 19 Uhr wach zu halten war. Nach dem Mittagsschlaf haben wir noch eine Stunde im Bett gelümmelt und gekuschelt. Irgendwie war das ein richtiger Gammeltag, sowas ging bisher nicht mit ihr. Ich habe das arg vermisst und sehr genossen.


Heute Vormittag kam dann meine Schwester zu Besuch und hat ganz viel mit ihr gespielt und ihr noch einige Geburtstagsgeschenke mitgebracht. Unter anderem diese Flötentröte (oder war es Trötenflöte?), die musste sogar zum, heute dann ausgesprochen späten, Mittagsschlaf mit ins Bett kommen und wurde fest umklammert. Und auch eben kam sie wieder mit ins Bett und wartet nun auf dem Nachttisch darauf, dass die Elfe morgen früh erwacht und direkt weiter mit ihr trötet.

Bis Mittwoch stehen jetzt noch ein Kita-Freundinnen-Besuch, ein Kindergeburtstag, ein Tag bei meiner Familie und Mittwoch weils so schön war wieder Mamatreff und Ferienatelier an. So der Plan. Eigentlich sehr schön, die Zeit bisher, anstrengend, aber schön.